Meldungsübersicht
Das Traditionslokal „Beim Czaak“ feiert sein über 90-jähriges Bestehen – Grund genug für einen Abend im Zeichen der Bierspezialitäten aus Schwechat
Die Wiener Gasthaus-Institution Leupold feiert heuer das 65-jährige Bestehen – Anlass genug für den beliebten Gastronomen Harald Leupold, am 30. März bei einer hochkarätigen Feier mit seinen geladenen Gästen mit dem geschichtsträchtigen Schwechater Wiener Lager anzustoßen. Die Vorstellung des Buches „Wiener Bier-Geschichte“, ein zünftiger Bieranstich und Untermalung von Schrammelmusiker Peter Havlicek rundeten den Nachmittag ab.
Die Braustadt Schwechat hat Tradition: Vor rund 175 Jahren hat hier die Geschichte des modernen, untergärigen Lagerbiers begonnen. Mit seiner Erfindung des „Wiener Bierstils“, eines völlig neuen Biertyps, und der Entwicklung bahnbrechender Produktions- und Kühlmethoden stieg der Schwechater Braumeister Anton Dreher zu einem der erfolgreichsten Brauherren des „Goldenen Wiener Bierjahrhunderts“ auf. Seither verbindet man Schwechater Bier überall auf der Welt mit höchstem Biergenuss und besonderer Frische – noch heute kommen aus Schwechat feinste Bierspezialitäten, die gerade auch in der Gastronomie großen Anklang finden. Das Schwechater Wiener Lager in Anlehnung an den historischen Bierstil, das im Vorjahr anlässlich des Jubiläums präsentiert wurde, wird es ab März 2017 auch in der 0,33l-Kleinflasche geben.
Historischer Bierstil wurde anlässlich des 175-Jahr-Jubiläums neu aufgelegt und nun mit geladenen Gästen verkostet – Braumeister Andreas Urban wurde für die Bierspezialität prämiert
In Schwechat hat im Jahr 1841 die Geschichte des Lagerbieres begonnen – das Jubiläum dieser bahnbrechenden Entwicklung wird nun gefeiert
Weitere Meldungen laden

Willkommen

Willkommen in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Top Meldungen

Hochkarätige Feier mit Schwechater Wiener Lager: Im Rahmen der 65-Jahr-Feier des Traditionslokals „Leupold“ wurde ein Nachmittag im Zeichen der Bierspezialitäten aus Schwechat gefeiert
      
Die Wiener Gasthaus-Institution Leupold feiert heuer das 65-jährige Bestehen – Anlass genug für den beliebten Gastronomen Harald Leupold, am 30. März bei einer hochkarätigen Feier mit seinen geladenen Gästen mit dem geschichtsträchtigen Schwechater Wiener Lager anzustoßen. Die Vorstellung des Buches „Wiener Bier-Geschichte“, ein zünftiger Bieranstich und Untermalung von Schrammelmusiker Peter Havlicek rundeten den Nachmittag ab.

Historischer Bierstil, zeitgemäß präsentiert: Schwechater „Wiener Lager“ nun auch in Kleinflasche erhältlich
      
Die Braustadt Schwechat hat Tradition: Vor rund 175 Jahren hat hier die Geschichte des modernen, untergärigen Lagerbiers begonnen. Mit seiner Erfindung des „Wiener Bierstils“, eines völlig neuen Biertyps, und der Entwicklung bahnbrechender Produktions- und Kühlmethoden stieg der Schwechater Braumeister Anton Dreher zu einem der erfolgreichsten Brauherren des „Goldenen Wiener Bierjahrhunderts“ auf. Seither verbindet man Schwechater Bier überall auf der Welt mit höchstem Biergenuss und besonderer Frische – noch heute kommen aus Schwechat feinste Bierspezialitäten, die gerade auch in der Gastronomie großen Anklang finden. Das Schwechater Wiener Lager in Anlehnung an den historischen Bierstil, das im Vorjahr anlässlich des Jubiläums präsentiert wurde, wird es ab März 2017 auch in der 0,33l-Kleinflasche geben.

Schwechater Jubiläums-Feier: „Schwechater Wiener Lager“ von Bierpapst Conrad Seidl ausgezeichnet
      
Historischer Bierstil wurde anlässlich des 175-Jahr-Jubiläums neu aufgelegt und nun mit geladenen Gästen verkostet – Braumeister Andreas Urban wurde für die Bierspezialität prämiert