12.04.2023

Brauerei Schladming setzt auf Regionalität

Brauerei Schladming setzt auf Regionalität: 114. Generalversammlung der Ersten Alpenländischen Volksbrauerei © Brau Union Österreich

Von links: Markus Liebl, Hubert Thöringer, Christa Oberrader, Sepp Zirngast, Bgm. Hermann Trinker, Nina Meißnitzer, Kevin Schmidt, Thomas Ferstl, Carmen Fischeneder, Alfred Trinker, Petra Maier, Claus Hartmann, Marc Schlager Ingeborg Höflehner, Sepp Payer, Richard Lorenzoni, Rudolf Longin, Werner Preinig, Wilfried Schrempf, Thomas Percht

Zu dieser Meldung gibt es: 2 Bilder

Pressetext 2726 ZeichenPlaintext

Bereits zum 114. Mal lud die Erste Alpenländische Volksbrauerei Schladming reg. Genossenschaft mbH zur Generalversammlung. Diese fand heuer im Hotel Restaurant Feichter in Schladming statt.

In Anwesenheit von Markus Liebl, Mitglied des Aufsichtsrates der Brau Union Österreich, und Bürgermeister Hermann Trinker präsentierten die Vorstände Sepp Zirngast, Werner Preinig und Ingeborg Höflehner den Geschäftsbericht. Sie bedankten sich beim Aufsichtsrat für die gute Zusammenarbeit, bei den Kunden für ihre Treue und bei den 30 Mitarbeitern für ihren Einsatz zum Wohle der Kunden.

Bei einem Rückblick auf das vergangene Jahr wurde auch noch einmal der neue Braumeister Christian Stocker vorgestellt, der seit Oktober über die Sudkessel in Schladming wacht. Bei einem Ausblick auf 2023 freuten sich alle Beteiligten, dass weitere Investitionen geplant sind.

Viel Neues in Schladming: junge Generation am Sudkessel, Investitionen am Standort
Christian Stocker übernahm vor einem halben Jahr die Sudkessel der Brauerei Schladming. „In diesem halben Jahr haben wir unser ganzes Herzblut in die hohe Qualität von Schladminger Bier gesteckt. Das schmeckt den Leuten – und durch drei zusätzliche Gärtanks mit jeweils 230 Hektoliter, die wir im Mai 2023 bekommen, können wir der steigenden Lust auf Schladminger Bier noch besser nachkommen“, freut sich Braumeister Christian Stocker über die Investitionen in der Schladminger Brauerei.

Regionale Qualität
Immer mehr Österreicher kommen auf den steirischen Geschmack. Kein Wunder, denn 30 Mitarbeiter brauen mit viel Liebe zum Detail Bier aus besten regionalen Rohstoffen, wie reinstem Bergquellwasser aus den Tauern, feinstem Aromahopfen und naturbelassener Braugerste. Die Schladminger Biere wurden für ihren ausgezeichneten Geschmack bereits mehrfach prämiert.

Bio-Qualität
Bei Lebensmitteln wie Obst und Gemüse achten die Konsumenten schon lange auf Bio-Qualität. Nun wird dieser Anspruch auch an Bier immer häufiger, laut der noch unveröffentlichten Studie zum 15. Bierkulturbericht haben bereits 27 % der Österreicher bewusst Bio-Bier konsumiert. Entsprechend wird die Auswahl am Markt beständig größer. Bestes Bier in Bio-Qualität garantieren beispielsweise das Schladminger BioZwickl und die Schladminger Schnee Weiße Bio.

Über Schladminger
Die Brauerei Schladming ist eine regionale Spezialitätenbrauerei inmitten der Region Schladming-Dachstein. Es sind die Tauern, die die Rohstoffe liefern – die Luft und das Wasser. Neben den beiden Bio-Bieren Schladminger BioZwickl und Schladminger Schnee Weiße hat die Brauerei auch das Schladminger Märzen und den Schladminger Sepp in der Kleinflasche im Programm.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder (2)

Brauerei Schladming setzt auf Regionalität: 114. Generalversammlung der Ersten Alpenländischen Volksbrauerei
4 522 x 2 601 © Brau Union Österreich
Brauerei Schladming setzt auf Regionalität
3 024 x 4 032 © Brau Union Österreich

Kontakt

(1) Gabriela Maria Straka
MAG. DR. GABRIELA MARIA STRAKA, EMBA
Mitglied des Management Board
Director Corporate Affairs & ESG Sustainability
Pressesprecherin
Diplom-Biersommelière
BRAU UNION ÖSTERREICH AG
 
Telefon: +43 732/6979-2670 
Mobile: +43 664/8381864 

(4) Sabine Ferk
SABINE FERK
Corporate Affairs & ESG Sustainability

Biersommelière
BRAU UNION ÖSTERREICH AG
 
Triesterstraße 357-359
A-8055 Graz
 
 
Mobile: +43 664/8381859