17.09.2021

Bierige Geschichte über den Geburtsort des Lagerbieres, die Brauerei Schwechat, wurde präsentiert

Pressetext 2551 ZeichenPlaintext

„Die Geschichte der Brauerei Schwechat“, die die fast 400-jährige Entwicklung des ältesten Unternehmens in Wien Umgebung nachzeichnet, wurde mit einem Bieranstich vorgestellt.

Ein wesentlicher Meilenstein in der fast 400-jährigen Geschichte der Brauerei Schwechat ist Anton Dreher, der vor 180 Jahren eine Bierrevolution auslöste. 1841 braute er ein untergäriges Bier, dass sich in Geschmack und Klarheit von allen bisherigen Bieren deutlich unterschied. Sein neuer Bierstil, das Wiener Lager, prägte die Braukunst weltweit und geht als österreichisches Erfolgsprodukt in die Biergeschichte ein.
Anlässlich des 100. Todestages von Anton Dreher dem Jüngeren ist im August das Buch „Die Geschichte der Brauerei Schwechat – Von den Bierbaronen Dreher und Mautner Markhof in die Gegenwart“ erschienen, die diese Erfolgsgeschichte nacherzählt.

Braumeister Andreas Urban hat als einer der Autoren die historische Entwicklung im Buch mitgezeichnet und gemeinsam mit Alfred Paleczny beim Musikfestival „Klang & Kulinarik“ in Schloss Rothmühle vorgestellt. Dabei wurden auch viele Erinnerungen aus der Erfolgsgeschichte des Schwechater Bieres geweckt, wie das „Plopp“ aus der legendären TV-Serie „Ein echter Wiener geht nicht unter“ oder die ersten Trikots mit Werbung des Fußballvereins Wiener Austria.

Legendärer Bieranstich
Passend zur bierigen Lektüre lud Bürgermeisterin Karin Baier auch zu einem feierlichen Bieranstich, bei dem natürlich eines nicht fehlen durfte, das Schwechater Original Wiener Lager.
Seit 2016 wird in der Brauerei Schwechat wieder ein Original Wiener Lager gebraut, in Anlehnung an Drehers legendäres Lagerbier. Das Schwechater Original Wiener Lager ist bernsteinfarben mit orangen Reflexen, in der Nase findet man feine hopfige Noten unterstrichen durch leicht biskuitartige Töne. Im Trunk wird die dezente Bittere durch röstige, malzige Aromen unterstützt. Kulinarisch schätzen Bierliebhaber das Wiener Lager als perfekte Begleitung zu Klassikern der österreichischen Küche wie Gulasch oder Faschiertem Braten.

Über Schwechater
Seit 1632 steht Schwechater für Pionierleistungen in der Braukunst. Anton Dreher stellte 1841 das erste untergärige Lagerbier der Braugeschichte her und machte damit das Schwechater Bier weltberühmt. 2016 gab es etwas zu feiern: 175 Jahre Wiener Lager aus Schwechat. Das beliebte Schwechater Bier zählt heute zu den größten Biermarken in Österreich und ist Marktführer im Dosensegment.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder (3)

Prost auf das neue Buch zur Geschichte der Schwechater Brauerei (v. l.): Braumeister und Co-Buchautor Andreas Urban, Gabriela Maria Straka, Diplom Biersommeliere und Director Corporate Affairs & CSR der Brau Union Österreich, und Bierpapst Conrad Seidl.
1 707 x 1 076 © Stadtgemeinde Schwechat
Bieranstich auf Schloss Rothmühle
2 208 x 1 474 © Stadtgemeinde Schwechat
Prost auf das neue Buch zur Geschichte der Schwechater Brauerei (v. l.): Schwechater Bürgermeisterin Karin Baier und Gabriela Maria Straka, Diplom Biersommeliere und Director Corporate Affairs & CSR der Brau Union Österreich
1 338 x 1 090 © Stadtgemeinde Schwechat

Kontakt

(1) Gabriela Maria Straka
MAG. DR. GABRIELA MARIA STRAKA, EMBA
Mitglied des Management Board
Director Corporate Affairs & ESG Sustainability
Pressesprecherin
Diplom-Biersommelière
BRAU UNION ÖSTERREICH AG
 
Telefon: +43 732/6979-2670 
Mobile: +43 664/8381864 

(2) Ruth Manzenreiter
RUTH MANZENREITER, MA
Kommunikation/PR
BRAU UNION ÖSTERREICH AG
 
Poschacherstraße 35
A-4021 LINZ
 
Mobile: +43 664/8381138
E-Mail senden >