27.04.2018

Zipfer Zapf Masters 2018: Oberösterreicherin zapft am besten

Pressetext (4571 Zeichen)Plaintext

Seit Jänner zapften Österreichs Gastronomie- und Hotelleriefachschüler eifrig um die Wette. Den Zipfer Zapf Master Titel sowie den zweiten Platz holten sich jeweils Oberösterreicherinnen, der Drittplatzierte kommt aus Wien.

27 Gastronomie- und Hotelleriefachschüler hatten sich nach Bundesländerausscheidungen für das alles entscheidende Bundesfinale am 26. April in Neukirchen an der Vöckla qualifiziert. In der letzten Runde des Wettbewerbs galt es, das perfekte Glas heller Freude mit der schönsten Schaumkrone zu zapfen und die hochkarätige Jury – besetzt mit Braumeister Christian Mayer, WKO-Fachgruppen-Vertreter Thomas Mayr-Stockinger, Gastronomen, amtierenden Zapfmeistern usw. –  mit perfekter Zapfqualität zu überzeugen.

Nach hartem Kampf und einem Stechen holte sich Anna Schoißengeier aus Oberösterreich, HLT Bad Leonfelden, den Titel Zipfer Zapf Master 2018. Sie zapfte bei dem Bewerb, der bereits zum 9. Mal ausgetragen wurde, das perfekte Glas Bier mit der schönsten Schaumkrone. Mit nur zwei Punkten Unterschied musste sich Teresa Neulinger von der HLW Auhof, ebenfalls aus Oberösterreich, nur knapp geschlagen geben und sicherte sich den zweiten Platz. Dritter wurde Johannes Horak von der Gastgewerbefachschule Wien.

Auf den neuen Zipfer Zapf Master wartet nun ein Preis der Extraklasse: Ein Wien-Wochenende für zwei Personen im ersten Null-Energie Stadthotel weltweit mit Blick hinter die Kulissen. Aus gastronomischer Sicht spannend ist dieser Preis auch, weil das Boutique Hotel Stadthalle Wien das erste Null-Energie Stadthotel weltweit ist und Inhaberin Michaela Reitterer einen Blick hinter die Kulissen gewährt. Skydiving im Prater sowie 100 Euro Wien-Budget runden den Gewinn ab. Die Zweitplatzierte darf sich über ein Musik-Package inkl. Festivaltickets für das FM4 Frequency freuen.

Rege Teilnahme: mehr als 1.500 Zapfer aus 53 Schulen
Die Zipfer Zapf Masters wurden ins Leben gerufen, um bei Österreichs Gastronomie-Nachwuchs ein Bewusstsein für gute Zapfqualität zu schaffen. Um Zipfer Zapf Master zu werden, braucht es vor allem zwei Dinge: Ausdauer und kontinuierliche Leistung. Alle österreichischen Gastronomie- und Hotelleriefachschüler waren zum Zapfwettbewerb eingeladen – in schuleigenen Vorrunden wurden seit Anfang des Jahres die Teilnehmer für die neun Finalbewerbe in den Bundesländern ermittelt. Die jeweils drei Landesbesten zogen in das Bundesfinale im oberösterreichischen Neukirchen an der Vöckla ein. Dass das Thema Zapfqualität bei den Nachwuchszapfern eine große Rolle spielt, zeigt die rege Teilnahme: Mehr als 1.500 junge Zapfer aus 53 Schulen waren in die Vorrunden gestartet.

Die Gastronomen von morgen
In Österreich wird seit jeher viel Bier getrunken – und zwar mit Genuss. Laut Bierkulturbericht, der jährlich von der Brau Union Österreich veröffentlicht wird, legt die Mehrheit der heimischen Biertrinker großen Wert auf ein perfekt gezapftes Bier. Auch die Beratungsqualität ist wichtig, die Bierauswahl wird bewusster getroffen – gewichtige Indizien dafür, dass zentrale Aspekte der Bierkultur in Österreicher immer populärer werden.

Dieses Bewusstsein hat auch Zipfer und steht den jungen Bierzapfern mit Rat und Tat zur Seite: Mit ausführlichen Bier- und Zapfschulungen werden die Teilnehmer auf den Wettbewerb vorbereitet. Die Zipfer Zapf Masters sind in den letzten Jahren zum fixen Bestandteil der Ausbildung der heimischen Gastronomie- und Hotellerieschüler geworden.

„Die Teilnehmer der Zipfer Zapf Masters sind die Gastronomen von morgen. Ein perfekt gezapftes Bier ist ein Zeichen gelebter Bierkultur – kompetente Beratung und vollendete Zapfkunst sind den österreichischen Biergenießern wichtig. Ich freue mich, so viele motivierte und fähige Schüler im Wettbewerb und zukünftig auch in der Gastronomie zu haben“, sagt Magne Setnes, Vorstandsvorsitzender Brau Union Österreich.

Über Zipfer
Die Brauerei wurde 1858 in Zipf gegründet. Insgesamt 14 unterschiedliche Biersorten werden heute gebraut und in 26 Ländern weltweit vertrieben, dazu kommt die innovative alkoholfreie Erfrischung „HOPS“ mit Hopfenlimonade. Zipfer steht für einzigartigen Biergenuss. Seinen besonderen Charakter und die aromatische Hopfennote verdankt das Bier der Verwendung von Rohstoffen höchster Qualität und der speziellen Hopfung nach ursprünglicher Art. Seit jeher braut die Brauerei Zipf mit frischem Naturhopfen. Die Leitsorte Zipfer Urtyp, 1967 eingeführt, steht für den Inbegriff des hellen Biertyps und ist bis heute der echte Premium-Klassiker am heimischen Biermarkt.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

5 000 x 3 333
Zipfer Zapf Masters 2018: Oberösterreicherin zapft am besten
5 000 x 3 333

Kontakt

MAG. DR. GABRIELA MARIA STRAKA, EMBA
Leitung Kommunikation/PR & CSR
Pressesprecherin
Diplom-Biersommelière
BRAU UNION ÖSTERREICH AG
 
Poschacherstraße 35
A-4021 LINZ
 
Telefon: +43 732/6979-2670 
Mobile: +43 664/8381864 

Zipfer Zapf Masters 2018: Oberösterreicherin zapft am besten (. JPG )

Die drei Bestplatzierten der Zipfer Zapf Masters sind Teresa Neulinger, Anna Schoißengeier und Johannes Horak (v.l.n.r.).

Maße Größe
Original 5000 x 3333 11,7 MB
Medium 1200 x 799 136,7 KB
Small 600 x 399 47,4 KB
Custom x